Reiseregularien südliches Afrika

Grenzregularien für deutsche Staatsbürger (Visa, CdP und so.) Zentral- und Südliches Afrika (√ persönliche Erfahrung)
Recherchestand/Erfahrungen ab 2023, Auswertung verschiedenster Quellen (AA, Visaagenturen, Reiseberichte etc.), Aktualisierungen nehmen wir nach den jeweiligen Grenzübertritten vor, die fortlaufende Auflistung gibt die persönlich gemachte Erfahrung wieder, Änderungen sind jederzeit möglich. 

Kamerun: eVisa, online-Antragstellung schwierig im handling, nicht schlüssig in der Programmierung, das System aber „stur“. Mittels VPN-Anmeldung über USA funktionieren Antragstellung und Bezahlung. Statt Hotelbuchung geben wir Campervan und einen groben Reiseplan von D bis Südafrika an. Statt Flugticket Kopien vom CdP, Fahrzeugschein und Visa von Gabun und Republik Kongo. Innerhalb von 24 h erhalten wir das approved preenrolement. √ 01/2024 Einreise von Nigeria/Kalnyaka über die Piste. Zollformalitäten (Autocheck von innen!) bei Boundjoukoura, ca. 15 km nach der Grenze. Die eigentliche Immigration geschieht angeblich in Banyo, nochmals knapp 30 km später. Zuvor gibt es einen Kontrollposten, der die erforderliche Papiere incl. EU-Heimtierausweis kontrolliert und Kopien von Pass und preenrolement haben will. Stempeln tut man weder hier noch in Banjo. Ist nicht nötig, meinen drei von uns angefahrene angebl. Immigrationpoints √ 02/2024. Na, schauen wir mal! Im Land war es kein Problem, bei der Ausreise gab es natürlich Diskussionen! Der Stempel im CdP „rettete“ uns! √ 02/2024

Gabun: Botschaft in Togo/Lomé, Öffnungszeiten für Antragsabgabe werktags bis 13:30 Uhr, statt Ticket de Voyage und Hotelbuchungen nimmt man einen Reiseplan (Deutschland bis Südafrika, grobe Angaben) sowie Kopien vom Carnet de Passage und der Carte gris (Fahrzeugschein). Visumgültigkeit startet mit Wahldatum. Für 1 Monat und Express, sprich am selben Tag, zahlen wir 75TCFA (statt 60TCFA bis zu 3 Tage Wartezeit, 1 EUR=650 CFA). Man nimmt nur CFA/bar! √ 01/2024.
An der Grenze verweigert man die Einreise. Warum? Weil man es kann. Geschieht wohl oft. Man hört sogar von Leuten, die über Tage arretiert wurden beim Ansinnen des Grenzübertritts! Macht nen Bogen drum herum, der Kongo ist wunderschön! √ 03/2024.

Republik Kongo: Konsulat in Togo/Lomé, neue Adresse 6.20103°N, 1.24931°E. Dreimonatsvisum mit 2fach-Einreise kostet 161T CFA. Hohe Zusatzkosten für Expressausstellung erst am nächsten! Tag, in Höhe von ca. 35EUR/Visum sparen wir uns. Statt Hotelbuchungen nimmt man einen Reiseplan (Deutschland bis Südafrika, grobe Angaben) sowie Kopien vom Carnet de Passage und der Carte gris (Fahrzeugschein). Nur Bargeld, auch EURO √ 1/2024 
Angebliche Gründe für Abkanzelung und Ansammlung von Unterstellungen übelster Art: Der Besitz von Zweitpässen! und mein Iranvisum im Erstpass, auf dem ich, wie vorgeschrieben, mit muslimisch getragenem Kopftuch abgebildet bin! Die Zweitpässe verschwinden in der Handtasche der Konsulin, wir kontaktieren die Deutsche Botschaft und erhalten dort unsere Zweitpässe nach 48h zurück! . √ 01/2024 Ein- und Ausreise völlig problemlos. √ 03/2024

Demokratische Republik Kongo: Botschaft in Yoaoundé beschäftigt uns zwei Tage, bleibt bei der Eingangsmeinung: Keine Touristen- oder Businessvisa. Ausrede: Krieg mit Ruanda. Alternative: Wir sollen es in Kongo-Brazaville versuchen. √ 02/2024 Tun wir nicht, nehmen die Fähre Cabinda > Soyo! √ 03/2024

Angola: Visumfrei, pro Besuch max. 30 Tage, verlängerbar, insgesamt 90 Tage pro Jahr. CdP wird nicht akzeptiert, Laisser passer wird ausgestellt. √  03/2024. Ausreise bei Santa Clara zügig, problemlos √  04/2024

Namibia: Visumfrei/Laufzettel, in der Regel für max. 90Tage/Kalenderjahr. CdP s. ZA; 
Einreise mit Hund https://www.adac.de/reise-freizeit/reiseplanung/reiseziele/namibia/uebersicht/einreise-zoll/ Wir besorgten ein Einreisedokument für den Hund in Lubango/Angola beim Provinzveterinäramt. An der Grenze kontrollierte man gar nichts, fragte weder nach Hund, Drohne, Fleisch … √  04/2024
Wir beantragen nach wenigen Wochen im Land eine Visumverlängerung, die abgelehnt wird. Grund: Zu früh beantragt. Im Mai fliegen wir für 10 Tage nach Deutschland, erhalten bei Rückreise am Airport erneut 90 Tage. Glück gehabt, muss nicht sein, liegt im Ermessen des Grenzers. √  05/2024
Die Regierung beschloss jüngst, die Visafreiheit für Bürger von 30 Staaten, auch aus D, aufzuheben. Laut Innenministerium, um Namibier vor unmenschlicher Behandlung in der EU zu schützen, so liest man in der AZ. 06/2024. Details sind bislang (06/2024) unbekannt.
Die Ausreise erfolgt zügig, allein Straßenmaut müssen wir nachzahlen. Kartenleser offline, EUR/US$ werden nicht genommen, nur N$. √  06/2024

Sambia: Seit Januar 2023 unabhängig vom Reisezweck visumfreie Einreise. Für die ersten 30 Tage des Aufenthalts wird bei Einreise kostenfrei ein Stempel im Reisepass ausgestellt. Dieser kann maximal 2x für je 30 Tage kostenfrei verlängert werden. Vor Ablauf der ersten 30 Tage des Aufenthaltes ist jedoch vor Ort eine entsprechende Genehmigung je nach Aufenthaltszweck zu beantragen. KFZ: Erst zu Interpol, dann zum Zoll, zuletzt zur Zahlstelle. Die Zahlung von Council fee (ca. 4 EUR) und Environment tax (ca. 20 EUR) muss in Kwacha erfolgen, die Zahlung der Road tax in US$ (38). Der Prozess dauert ewig. Ins Auto schaut niemand, der Hund interessiert ebenfalls nicht. √  06/2024

Botswana: VoA, in der Regel für max. 90 Tage/pro Kalenderjahr. Längere Aufenthalte angeblich i.d. Immigrationoffices größerer Städte, Gaborone, Maun, Francistown…, zu beantragen.

Südafrika: Recherchestand Januar 2022, Auswertung verschiedenster Quellen (ZA-Konsulat, Visaagenturenin ZA)
VoA, in der Regel für max. 90 Tage/12 Monate. 
Längere Aufenthalte: vorab in D ein Visum beantragen. Wie z.B. das Ruhestandsvisum, das zum Aufenthalt von vier Jahren berechtigt. Persönliche Beantragung zwingend nötig. Beantragungsort für NRW-Bürger: Berlin. Bei Ehepaaren beantragt einer, der Partner ist geduldet – bei entsprechend vorhandenen Mitteln. Bearbeitungsdauer ca. acht Wochen, evtl. mehr, u.a. wegen Corona. Benötigte Unterlagen: Visum-Antrag, Lungenröntgen­aufnahme, Gesundheitszeugnis, Rentenbescheide/Vermögensbelege, evtl. Heiratsurkun­de, beglaubigte offizielle Übersetzungen der meisten Unterlagen (außer Kontoauszüge, Arzttestate, hierzu gibts engl. Vordrucke), mindestens 4,5 Jahre gültiger RP. Nach Erteilung muss die Einreise innerhalb von drei Monaten erfolgen, sonst verfällt das Visum. 
Flug und Verschiffung nach ZA aufgrund der großen räumlichen Distanz zwischen Flug- und Schiffshafen sehr aufwendig. In Namibia liegt beides vergleichsweise nahe beieinander. Das Zeitfenster LKW-Verschiffung und Flug mit großem Hund sowie nicht vorhersehbarer Coronaregelismus neben dem Arbeits- und Geldaufwand machen das Visum für uns aktuell wenig attraktiv. 
CdP: gültig für 12 Monate in der südafrikanischen Zollunion: ZA (mit Lesotho + Eswatini), Namibia, Botswana). Zeitige Ausreise mit Auto, mit neuem CdP erneute Einreise möglich.
Einreise Hund s.: https://www.adac.de/reise-freizeit/reiseplanung/reiseziele/suedafrika/uebersicht/einreise-zoll/

Tansania:

Zurück zur Startseite

Zur allseits beliebten DATENSCHUTZERKLÄRUNG

© majuemin.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert